Strassen

Foto: Bernhard Reinbold

In Mannheim – Rheinau-Süd wurden 1935 die Straßen der IG Farben-Siedlung in Sinne der NS-Propaganda nach den Kolonialpionieren Leutwein, Lüderitz und Nachtigal benannt. Mit der späteren Erweiterung des Viertels kamen Straßen hinzu, die nach Forschern und Entdeckern, u.a. Sven Hedin, benannt wurden. Ein aktuelles historisches Gutachten belegt, dass es sich bei den genannten vier Personen um Verantwortliche für Verbrechen der deutschen Kolonialherrschaft sowie einen Verehrer Hitlers und Befürworter der Eroberung Russlands handelt. Das ist unvereinbar mit den heutigen Wertvorstellungen und der Mannheimer Erklärung für ein Zusammenleben in Vielfalt. Die Straßen müssen neu benannt werden.

In einem Faltblatt informiert der AK Kolonialgeschichte über die Personen, nach denen die Straßen bisher benannt sind.