Freiheit für Alle, nie wieder Sklaverei! Die Revolution in Haiti.

Neuauflage des großen Werks von C.L.R. James: „Die schwarzen Jakobiner“

„1789 lieferte die französisch kolonisierte westindische Insel San Domingo zwei Drittel des Überseehandels Frankreichs – und sie war der größte Markt für den europäischen Handel mit versklavten Menschen.“ So beginnt C.L.R James das Vorwort zur Erstausgabe seines Werks „Die schwarzen Jakobiner“ 1938. Auf der gewinnbringenden Insel arbeiteten eine halbe Million versklavte Menschen. „Von 1787 an wurden jährlich 40 000 neue Sklaven in die Kolonie verschleppt“, so James. Zwei Jahre nach Beginn der Französischen Revolution revoltierten die Versklavten. Nach 12 Jahren des Kampfes gründeten sie den unabhängigen Staat Haiti.

Der Autor, Cyril Lionel Robert James (1901–1989), Journalist, Historiker, Professor, Schriftsteller und Aktivist, ist in Trinidad geboren und lebte u.a. in England und den USA.

In seinem Werk analysiert er die Interessenlagen, Widersprüche und Machtkonstellationen, welche die Revolution der Versklavten ermöglichten. Er berichtet von den Konflikten und wechselnden Bündnissen zwischen Plantagenbesitzern, französischer Bürokratie, „Kleinen Weißen“, „Gens de Couleur“ und der Handelsbourgoisie. Er beschreibt, wie der ehemalige Haussklave und Revolutionär Toussaint Louverture, der sich an die Spitze des Freiheitskampfes stellt, die Massen organisiert und militärisch ausbildet, Spielräume erkennt und zu nutzen versteht. Als Meister der Diplomatie laviert er zwischen der britischen, spanischen und französischen Kolonialmacht, ohne sich instrumentalisieren zu lassen. Als nach der jakobinischen Revolution in Frankreich die Freiheit aller versklavten Menschen verkündet wird, breitet sich Hoffnung auf der Insel aus. Sie wird 1801 durch den Angriff der Napoleonischen Truppen zunichte gemacht. Nun übernimmt Toussaints Nachfolger Dessalines, „dieser lange versklavte Mann, der noch die Narben der Peitschenschläge unter seiner Generalsuniform trug“, die Führung der ehemals Versklavten und erkämpft mit ihnen die Unabhängigkeit im Staat Haiti.

Das lange vergriffene Buch wurde vor Kurzem von Philipp Dorestal und Çigdem Inan neu herausgegeben, in einer von Jen Theodor überarbeiteten Übersetzung: C.L.R James, Die schwarzen Jakobiner. Toussaint Louverture und die Haitianische Revolution. b_books und Karl Dietz Verlag, 20 €

20.04.2022 19 Uhr Online -Vortrag und Diskussion mit dem Herausgeber Philipp Dorestal, organisiert von der Rosa-Luxemburg-Stiftung Hamburg. Anmeldung per Email an: anmeldung@rls-hamburg.de

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s